Die Kirchendachsanierung hat begonnen

Seit Februar sind fleißige Handwerker in und um die Kirche am Werk. Innerhalb von acht Wochen wurde der Dachboden ausgereinigt. Der Bühnenboden wurde abgetragen und das Dämmmaterial, die feinstaubige Glaswolle, wurde entfernt und entsorgt. Sie ist seit den 1990er Jahren nicht mehr zur Dämmung zugelassen. Bis auf das letzte Stäubchen wurde der ganze Dachboden ausgesaugt.

Das Fundament ist freigelegt

Gleichzeitig mit der Ausreinigung des Dachbodens wurde der Wetterstreifen um die Kirche herum geöffnet und bis auf eine Tiefe von 60cm ausgegraben. Dabei wurden die sehr alten Fundamente der Kirche freigelegt, die zu den ältesten Bauten in Kusterdingen zählen. Auch wurden zahlreiche Gebeine aus der Zeit gefunden, als um die Kirche herum noch der Friedhof lag. Sie wurden an der Südseite der Kirche in einem Schachtgrab wieder bestattet.

Das Gerüst steht

Nach Untersuchung der Kirchenfundamente durch die Mittelalterarchäologie konnte das Gerüst inzwischen komplett aufgestellt werden. Die Marienkirche ist nun von Ferne in ein geheimnisvolles Blau gehüllt...