Kirchengemeindliches Leben in Zeiten des neuen Coronavirus - aktuelle Informationen

Gottesdienst am Sonntag Judika, 29.03.2020

Eine Premiere in Kusterdingen: Am Sonntag Judika, den 29. März, können wir über das Internet verbunden den Gottesdienst zur gleichen Zeit feiern. Den Video-Gottesdienst finden Sie hier. Er ist am Sonntag um 10 Uhr freigeschaltet.

Unsere Kinderkirche SCHATZKISTE macht ab jetzt jeden Sonntag um 10 Uhr ein online-Angebot. Zur SCHATZKISTE digital geht es hier.

Liturgie des Gottesdienstes für zuhause

Auch an diesem Sonntag gibt es die Liturgie des Gottesdienstes wieder zum zuhause Feiern. Klicken Sie einfach auf das Bild.

Gottesdienste dürfen bis Mitte Juni NICHT stattfinden

Seit Montag, dem 16.03., ist die Versammlung zum Gottesdienst verboten. Die evangelische Landeskirche in Württemberg geht davon aus, dass bis zum 15.06. keine Gottesdienste gefeiert werden können.

Die Glocken werden am Sonntag zur Gottesdienstzeit weiterhin läuten und zum persönlichen Gebet aufrufen. Die Kirche ist sonntags für das persönliche Gebet geöffnet, allerdings dürfen sich nicht mehr als zehn Personen gleichzeitig in der Kirche aufhalten.

Für Sonntag, den 22.03. gibt es einen kurzen Lese- und Hörgottesdienst für zuhause hier auf dieser Seite (siehe oben). Für die kommenden Sonntage arbeiten wir an Videogottesdiensten aus der Kusterdinger Marienkirche.

Wir orientieren uns an den Vorgaben der Landeskirche

Die evangelische Landeskirche in Württemberg gibt ständig aktualisierte Empfehlungen heraus, die das kirchengemeindliche Leben, den Umgang mit Veranstaltungen und Vorschriften zur Hygiene betreffen. Ziel ist es, die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus einzudämmen, um das Gesundheitssystem nicht zu überlasten. Dies geschieht mit besonderer Rücksicht auf die Risikogruppen.
Die Empfehlungen der Landeskirche finden Sie hier.

Die Glocken läuten zum Hausgebet

Wir stehen in einer schwierigen und belastenden Situation, die von großer Ungewissheit gezeichnet ist. Mehr als sonst brauchen wir Gottes orientierendes Wort und seinen Zuspruch. Dringlicher als sonst ist es, Fürbitte zu halten für alle Erkrankten und alle, die gegen die Pandemie ankämpfen.
Unter den gegenwärtigen Bedingungen, dass keine Versammlungen in der Kirche möglich sind, wollen wir trotzdem die Möglichkeit eines gemeinsamen Gebets geben. Wir orientieren uns dabei am ökumenischen Hausgebet (es findet normalerweise im Advent statt) - viele beten zuhause zur selben Zeit mit denselben Worten.

Jeden Mittwoch um 9 Uhr und um 18 Uhr läuten die Glocken zum Gebet. Die Liturgie des Gebets finden Sie hier. Wir rufen unsere Gemeindeglieder auf, es - im Geiste vereint - von zuhause aus miteinander zu beten. Wir vertrauen auf Gottes Zusage: "Er ruft mich an, darum will ich ihn erhören; ich bin bei ihm in der Not." (Ps 91,15).

Geistliches Leben im Internet

Wenige Tage nach den ersten Gottesdienstausfällen haben die Landeskirchen und die EKD Webseiten angelegt, auf denen sich eine Fülle geistlicher Angebote finden: Andachten, Livestreams von Gottesdiensten, Gebetsgemeinschaften und vieles mehr.

Hier geht es zur Seite der württembergischen Landeskirche: www.elk-wue.de/gemeindeleben-online

Hier geht es zur Seite der EKD: www.ekd.de/kirche-von-zu-hause-53952.htm

Veranstaltungen werden verschoben oder fallen aus

Geplante und teilweise schon angekündigte Veranstaltungen werden im Rahmen der besonderen Vorsichtsmaßnahmen verschoben oder fallen aus. Wir bitten darum, Aktualisierungen zu beachten. Nach heutigem Stand gilt:

Rackerclub

fällt aus bis zum Ende der Osterferien

Konfirmandenunterricht

fällt aus bis zum Ende der Osterferien

Sammlung für die Tübinger Tafel 16.03.-28.03.

wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Die Tübinger Tafel hat bis 17.04. geschlossen.

Alle Gruppen des CVJM pausieren bis zum Ende der Osterferien

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen finden bis zum Ende der Osterferien keine Gruppen und Kreise statt, die der CVJM anbietet (Jungscharen, Jugendgruppen, Handball, Posaunenchor, FUENF, EfaF).

Wir organisieren einen Einkaufsdienst

Die evangelische Kirchengemeinde und der CVJM Kusterdingen möchten einen Einkaufsdienst für Menschen einrichten, die

- sich in Quarantäne befinden

- aufgrund ihres Alters und evtl. Vorerkrankungen das Haus nicht verlassen möchten.

 

Dazu suchen wir Menschen, die bereit sind, solche Einkaufsdienste zu übernehmen. Die Einkäufer*innen sollen nicht zur Risikogruppe gehören und keine Vorerkrankungen haben.

Personen, die den Einkaufsdienst in Anspruch nehmen möchten, dürfen sich gerne im Pfarramt anmelden. Einkäufer*innen und Kund*innen werden hier aneinander vermittelt.

Liebe Einkäufer*innen, liebe Kund*innen, bitte melden Sie sich bei Pfarrerin Susanne Fleischer, Tel. 32361 (auch AB) oder susanne.fleischer@elkw.de, unter Angabe Ihrer Adresse und Telefonnummer.

 

Einkaufstage sind Mittwoch und Freitag.

Für die Bezahlung des Einkaufs gibt es zwei Möglichkeiten, die Einkäufer*innen und Kund*innen telefonisch vereinbaren:

a) direkte Erstattung vor Ort in bar (wenn ein kurzer Kontakt möglich ist) oder

b) Einkäufer*in legt den Betrag aus und wirft den Kassenzettel bei der ev. Kirchenpflege, Hindenburgstr. 44 ein; Erstattung von dort. Kund*in überweist Betrag an Kirchenpflege.

 

 

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 01.04.20 | Virenfreies Lernen im Homeoffice

    Das Evangelische Medienhaus bietet angesichts der Corona-bedingten Kontaktbeschränkungen zahlreiche neue digitale Bildungsmöglichkeiten an. So gibt es am Freitag, 3. April, ab 10 Uhr ein kostenloses Webinar „Medienrecht & Kirche in Corona-Zeiten“.

    Mehr

  • 01.04.20 | Geschützt vor Corona, bedroht in der Familie

    Die gute Nachricht zuerst: Rund zwei Wochen nach Inkrafttreten strenger Kontaktbeschränkungen als Reaktion auf die Corona-Pandemie „vermerken wir noch keine signifikante Häufung von häuslicher Gewalt“, berichtet Diplom-Sozialarbeiterin Christiane Scheible vom Verein „Frauen helfen Frauen“ in Ulm. Sie fügt aber hinzu: Dies könne sich „unserer Einschätzung nach jederzeit ändern“.

    Mehr

  • 01.04.20 | Erste Dekanin Süddeutschlands gestorben

    Marianne Koch ist tot. Die erste Dekanin Süddeutschlands starb am Montag, 30. März, im Alter von 89 Jahren in Metzingen. Sie habe viele Frauen in der Landeskirche ermutigt, Leitungspositionen zu übernehmen, würdigte Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July.

    Mehr

Herzlich willkommen in der Evangelischen Kirchengemeinde Kusterdingen

Kusterdingen liegt auf den Härten, einer fruchtbaren Hochfläche zwischen Tübingen und Reutlingen. Wer auf der B 27 von Stuttgart her unterwegs ist, sieht Ort und Kirche schon von weitem. Kusterdingen ist ein traditionell evangelisch geprägter Ort. Die evangelische Kirchengemeinde zählt etwa 1800 Mitglieder. Wir freuen uns über die vielen Menschen, denen der Glaube wichtig und wertvoll ist, und über die lebendige Vielfalt am Ort. Wir möchten eine offene und warmherzige Gemeinde sein, die von der Liebe Gottes erzählt und diese Liebe in Wort und Tat weitergibt. Wir feiern gerne Gottesdienst und laden dazu herzlich ein.

Auf diesen Seiten finden Sie nähere Informationen über die Gottesdienste, die Gruppen und Kreise und die Veranstaltungen der Kirchengemeinde. Unter dem Stichwort "Kirche im Lebenslauf" finden Sie Hinweise zu Taufe, Konfirmation, Hochzeit und zu Trauerfällen. Bitte nehmen Sie gerne auch persönlich Kontakt auf.