Weltkindertag 2014 in Kusterdingen

„Gott geht überall hin mit.“

Gott schenkt uns Räume, er schenkt uns Lebensräume. Diese sehen für Kinder überall auf der Welt anders aus. Auch daran soll der Weltkindertag immer wieder erinnern.

Dieses Motto rundete den Weltkindertag am 20. September 2014 in der ev. Marienkirche Kusterdingen ab.

Wieder haben Mozart-, Hindenburg-, und Hülbe-Kindergarten mit Herrn Winter zusammen den Gottesdienst gefeiert.

In den Kindergärten haben die Kinder zuvor überlegt wo und warum sie sich dort gerne aufhalten. Die Fotos dazu konnten dieses Jahr auf einer großen Leinwand in der Kirche präsentiert werden. Spannend war es dann, was sich die Kinder gegenseitig dazu erzählten.

In der Marienkirche wurde der Gottesdienst mit fröhlichen Liedern, Musik und Tänzen zu einem Fest und zum Abschluss gab es für die Kinder eine Handlupe. Damit kann man sich die Welt auch einmal ganz von Nahem ansehen.

(S.Krehl)

Die Buchautorin Ursa Koch besuchte den Hülbe-Kindergarten

In dem erst kürzlich neu eingerichteten Bücherzimmer konnten die Hülbe-Kinder eine Buchautorin zum Anfassen kennenlernen.
Ursa Koch, unter anderem durch den spannenden Sozialkrimi „Die Heiligenscheinhändler“ in der Region bekannt, las aus ihrem Bilderbuch „Kleine weiße Wolke“ vor und hat viele Geheimnisse dazu verraten. Begeistert haben die Kinder die Geschichte verfolgt und konnten auch immer wieder Fragen stellen.
Grosses Interesse fand natürlich das Lämmchen und dementsprechend standen die Fragen im Mittelpunkt, wie es der „Kleinen weißen Wolke“ heute geht, aber auch wie das so funktioniert, wenn man eine Geschichte als Idee im Kopf hat und später ein eigenes Buch daraus wird, das in den Buchläden steht. Die Kinder schlugen schon eigene Ideen für ein neues Buch vor…. und wer weiß, vielleicht wird Ursa Koch, die alle Kinder sofort ins Herz geschlossen hat, etwas davon in ein neues Werk einfließen lassen. An Inspirationen und Kreativität mangelt es garantiert nicht. Die Kinder würden jetzt am liebsten selbst Ferien auf der Schwäbischen Alb machen, wie das Mädchen aus dem Buch.


(S. Krehl)